Spielmannszug Niedermarsberg e.V. . .
Blau Weiß Marsberg

Biografie

Die Geschichte des Spielmannszuges Niedermarsberg e.V.


Nach der Auflösung des Tambourkorps Niedermarsberg im Jahre 1973 fassten am 1.Mai 1974 in der Gaststätte „Sauerländer Hof“ die Herren Johannes Betteken, Dietmar und Friedhelm Greiner sowie Burkhard Kloke den Beschluss, einen eigenen Spielmannszug ins Leben zu rufen. Einige Musiker des zuvor aufgelösten Tambourkorps schlossen sich diesem Vorhaben an. Durch Werbung in der Schule konnte Burkhard Kloke Jugendliche zum aktiven Mitwirken gewinnen, so dass der Verein schon nach kurzer Zeit 15 Aktive zählte. Bei den ersten Übungsstunden, die im Hause Betteken, Bülberg, abgehalten wurden, stand Herr Karl Dicke senior aus Obermarsberg mit Rat und Tat zur Seite. Weitere Unterstützung erhielt der Verein durch den Spielmannszug Westheim, der für die ersten Auftritte einige Spielleute und den Stabführer Josef Rosenkranz zur Verfügung stellte. So war es möglich, dass der Spielmannszug bereits im Juli 1974 zum ersten Mal beim Schützenfest in Niedermarsberg auftrat. Dank des guten Anklangs und der regelmäßigen Proben unter Stabführung von Burkhard Kloke machte der Verein schnell große Fortschritte. Von Beginn an wurden neue Märsche nach Noten einstudiert.

Erster Höhepunkt in der Vereinsgeschichte war die Teilnahme beim Pokalwertungsspiel am 11.09.1977 in Arolsen, wo bei 38 teilnehmenden Vereinen ein hervorragender 5. Platz belegt werden konnte. Beim 1. Internationalen Musikfestival in Dortmund im Oktober 1984 erzielte der Verein unter 20 teilnehmenden Musikcorps einen beachtlichen 2. Platz.

Unvergessen bleibt für viele Mitglieder auch die Teilnahme anlässlich der Jubiläumsfeierlichkeiten 1984 und 1988 in der Partnerstadt Lillers, wo bis heute andauernde Freundschaften geschlossen wurden.

In den Gründerjahren war die Anschaffung von Instrumenten und Uniformen nur unter Erbringung großer finanzieller Opfer durch die Aktiven bzw. deren Eltern möglich. Johannes Betteken wurde 1983 für seine besonderen Verdienste zum Ehrenmitglied ernannt.

Der Verein wurde zunächst von Paul Drewes, dann von Friedhelm Greiner,1980 bis 2008 von Anton Böttcher und 2008 bis 2014 von Guido Franz geleitet. 2014 bis 2017  Thomas Finger 2017
übernahm Matthias Greiner den Vorsitz. Stabführer waren Burkhard Kloke, Sabine Tegethoff, Barbara Larenz, Norbert Murawski, Guido Franz, Daniel Schulte und ab 2017 Lisa Vollbracht.
Mit Stolz hat der Verein am 17.04.1999 sein 25-jähriges Bestehen in Verbindung mit dem Stadtmusikfest gefeiert.

Besonderen Wert legen wir auf eine gute Jugendarbeit.

Positiven Einfluss auf die musikalische Entwicklung nahm der 1988 erfolgte Beitritt zum Volksmusikerbund NRW. Seitdem besuchen immer wieder Musiker des Spielmannszugs vom VMB angebotene Lehrgänge.

Übungsstunden finden freitags um 18.30 Uhr in der Grundschule Marsberg statt. Die Ausbildung (Flöte, kleine Trommel, Lyra) erfolgt in Kleingruppen bzw. im Einzelunterricht durch qualifizierte Spielleute des Vereins.

Um das Miteinander im Verein zu fördern, findet alljährlich das Sommerfest im Sportheim Obermarsberg  und die Nikolausfeier im Vereinslokal „Gerichtsklause“ statt.

Zu den jährlichen Verpflichtungen gehören die Karnevalsumzüge in Beringhausen und Fürstenberg, die Schützenfeste in Niedermarsberg und Padberg ,das Stadtschützenfest sowie das Kinder- und Runkelfest am Rennufer. Das Repertoire des Vereins umfasst neben Märschen, Konzertstücken, Stimmungsliedern auch Weihnachts- und Martinslieder, so dass seit einigen Jahren auch der Martinszug in der Rennufersiedlung musikalisch begleitet wird.

Der Verein zählt derzeit 40 aktive Mitglieder.